Homeschooling - International

Homeschooling im internationalen Vergleich


Es gibt Alternativen zum starren Bildungssystem in Deutschland, bei denen es sich um das sogenannte Freilernen oder Homeschooling handelt und die sogar erfolgreichere Leistungen der Kinder im Vergleich zur Schulpädagogik vorweisen können. Dies belegt nicht nur eine Studie in den USA aus dem Jahr 2009, sondern auch die Erfahrung in zahlreichen europäischen Ländern, in denen diese Methode, bei der bildungsambitionierte Eltern die Funktion der Lehrkraft übernehmen, legal ist.


zum Seitenanfang

Norwegen

Norwegen
Rechtlicher Status: Homeschooling ist legal in Norwegen. Es herrscht Unterrichtspflicht und keine Schulpflicht in Norwegen. Das Recht, Schulunterricht zu Hause durchzuführen, steht im Schulgesetz § 2-1 über „entsprechende Unterrichtung“. Es muß kein Antrag auf Erlaubnis an die Kommune gestellt werden. Es reicht aus, der Kommune in einem Brief den Unterricht zu Hause anzuzeigen. Der Entschluss muß nicht begründet werden. Die Kommune hat die Verantwortung, dass alle Kinder eine Grundschulausbildung (*) erhalten (§13-1). Das beinhaltet, dass die Kommune die Verhältnisse bestmöglich für den Schulunterricht zu Hause zurechtlegen soll für die Eltern, die dies gewählt haben. Zu Hause unterrichtete Kinder haben wie die Schulkinder ein Recht auf Spezialbeschulung (§5-1).

Die Kommune soll die Aufsicht beim Schulunterricht zu Hause führen (§14-2). Das soll in Zusammenarbeit mit den Eltern geschehen. Die Aufsicht soll von der Kommune bezahlt werden. Eltern sind nicht verpflichtet, einen Aufsichtslehrer der Kommune zu akzeptieren, den sie nicht haben wollen. Das Schulgesetz erlaubt nicht, daß eine Person mit Gewalt ins Haus eindringen darf. Üblich sind zwei Aufsichtsbesuche im Jahr. Es wird ein Bericht geschrieben (in der Regel nur eine Seite). Eine Kopie wird an die Eltern geschickt, eine an die Kommune. Dies ist das „Sveio-Modell“, das viele Kommunen verwenden.

Man muß nur der Absicht des Lehrplans L97 folgen, nicht dem ganzen Plan in allen Details. Ausgehend von der Weltanschauung oder den pädagogischen Vorstellungen kann man andere Unterrichtungsinhalte wählen und damit ganz unabhängig vom Lehrplan L97 arbeiten. Es heißt in Punkt 3.11 der Mitteilung des Ausbildungskomitees an das Stortinget (Melding til Stortinget nr 70, 1997-98), daß die Aufsicht in Zusammenarbeit mit den Eltern geschehen soll.
Es sind keine formellen pädagogischen Kenntnisse für die Durchführung des Schulunterricht zu Hause erforderlich. Das Departement hat bestimmt, dass die Eltern ausreichende Realkompetenz haben, wenn der Unterricht gut geht und die Kinder akzeptable Resultate liefern.

Die Kommune soll auch die zu Hause unterrichteten Kinder mit Lehrbüchern und Unterrichtsmaterialien (**) versorgen.(§2-1). Zu Hause unterrichtete Kinder haben das Recht auf Beurteilung und auf ein Zeugnis von der Grundschule (*). Ob man Noten im Zeugnis haben will oder nicht können die Schüler/Eltern selbst bestimmen. Alle, die die Aufnahme auf der weiterführenden Schule (***) beantragen, werden unabhängig von einem Zeugnis der Grundschule aufgenommen.
(Quelle Übersetzt aus dem Norwegischen)

Anmerkungen des Übersetzers:
(*) Grundschule (grunnskole) in Norwegen = Klassen 1 bis 10.
(**) Unterrichtsmaterialien sind z.B. Schulhefte, Stifte, Materialien für Kunstunterricht etc., die auch kostenlos bereitgestellt werden sollen.
(***) Weiterführende Schule (videregående skole) geht ab Klasse 11.
Anzahl der Homeschooler: Etwa 200 Familien

Die norwegische Ausbildungs- und Forschungsministerin Kristin Clemet sagte in einer Fragestunde des Stortinget : Keine Regierung kann das Elternrecht wegnehmen “Weder eine Regierung noch eine Partei kann den Eltern das Recht nehmen, eine alternative Bildungsform (Anmerkung des Übersetzers: gemeint ist hier nach norwegischem Verständnis freie, alternative Schule oder Homeschooling (*)) für seine Kinder zu wählen. Das steht in den Menschenrechtserklärungen.” Quelle.


zum Seitenanfang

Österreich

Österreich
Rechtlicher Status: Hausunterricht ist legal möglich, die Kinder werden jährlich getestet. §11 Österreichisches Schulgesetz:
(1) Die allgemeine Schulpflicht kann unbeschadet des §12 durch die Teilnahme am Unterricht an einer Privatschule ohne Öffentlichkeitsrecht erfüllt werden, sofern der Unterricht jenem an einer im §5 genannten Schule mindestens gleichwertig ist.

(2) Die allgemeine Schulpflicht kann ferner durch die Teilnahme an häuslichem Unterricht erfüllt werden, sofern der Unterricht jenem an einer im §5 genannten Schule, ausgenommen die polytechnische Schule, mindestens gleichwertig ist.

3) Die Eltern oder sonstigen Erziehungsberechtigten haben die Teilnahme ihres Kindes an einem im Absatz 1 oder 2 genannten Unterricht dem Bezirksschulrat jeweils vor Beginn des Schuljahres anzuzeigen. Der Bezirksschulrat kann die Teilnahme an einem solchen Unterricht innerhalb eines Monats, ab dem Einlangen der Anzeige, untersagen, wenn mit großer Wahrscheinlichkeit anzunehmen ist, dass die im Absatz 1 oder 2 geforderte Gleichwertigkeit des Unterrichts nicht gegeben ist. Gegen die Entscheidung des Bezirksschulrates kann Berufung an den Landesschulrat erhoben werden; gegen die Entscheidung des Landesschulrats ist kein ordentliches Rechtsmittel zulässig
Anzahl der Homeschooler: Schätzungweise 1000
Website: www.mein.net/netzwerk


zum Seitenanfang

Dänemark

Dänemark
Schulpflicht: ab 7. Lebensjahr
Rechtlicher Status: In Dänemark können Eltern frei entscheiden, ob die Bildung ihrer Kinder in der Schule oder zu Hause stattfinden soll. Grundlage §76 dänisches Schulgesetz:Alle Kinder im schulpflichtigen Alter haben Anspruch auf unentgeltlichen Unterricht in der Volksschule. Eltern oder Vormündern, die selbst dafür sorgen, dass die Kinder einen Unterricht erhalten, der den im allgemeinen an den Volksschulunterricht gestellten Anforderungen entspricht, sind nicht verpflichtet, die Kinder in der Volksschule unterrichten zu lassen
Anzahl der Homeschooler: Schätzungweise 200
Website: www.hjemmeundervisning.dk


zum Seitenanfang

Großbritannien

Großbritannien
Schulpflicht: 5 - 16
Rechtlicher Status: Homeschooling ist erlaubt in England. Die Eltern haben laut dem Bildungsgesetz (von 1944, Abschnitt 36) die Pflicht dafür zu sorgen, daß ihre Kinder im schulfähigen Alter entweder durch Besuch einer Schule oder anderweitig unterrichtet werden. Bisher bestand keine Pflicht, die Behörden zu informieren, wenn jemand zu Hause unterrichtet wird. Seit einiger Zeit hören wir jedoch, dass sich das Klima für Home Education verschlechtert hat und die Behörden benachrichtigt werden müssen, wenn man “education otherwise” praktiziert.
Anzahl der Homeschooler: Schätzungsweise zwischen 100.000 - 160.000 Kinder und Jugendliche.
Websites: Education otherwise | Alternative learning


zum Seitenanfang

Frankreich

Frankreich
Schulpflicht: 6 - 16
Rechtlicher Status: Homeschooling ist erlaubt in Frankreich. Eltern, die ihre Kinder zu Hause unterrichten, werden regelmäßig zu Hause besucht und die Kinder auf Gesundheit und Lernfortschritt überprüft, wenn sie nicht in einem anerkannten Fernlehrgang eingeschrieben sind.
Anzahl der Homeschooler: Ca. 20.000 Kinder
Websites: www.lesenfantsdabord.org


zum Seitenanfang

Irland

Irland
Schulpflicht: 6 - 16
Rechtlicher Status: Homeschooling wird offiziell in der irischen Verfassung garantiert. Verfassung der Republik Irland , Art. 42
1. Der Staat erkennt an, dass die Erziehung eines Kindes an erster Stelle die natürliche Aufgabe der Familie ist und sichert zu, dass es das unantastbare Recht und die Pflicht der Eltern ist, im Rahmen ihrer Mittel für die religiöse und moralische, interellektuelle, physische und soziale Entwicklung ihrer Kinder zu sorgen.
2. Eltern sollen die Freiheit haben, zu Hause oder in Privatschulen oder in vom Staat anerkannten oder eingerichteten Schulen für diese Bildung zu sorgen.
3.1. Das Staat soll Eltern nicht entgegen ihrem Gewissen und ihrer rechtmäßigen Vorlieben verpflichten, ihre Kinder zu vom Staat eingerichteten Schulen oder in irgendeine bestimmte vom Staat genannte Art von Schulen zu schicken.
3.2. Der Staat soll allerdings als Wächter des Allgemeinwohls mit Blick auf die tatsächlichen Bedingungen fordern, dass Kinder ein gewisses Minimum an moralischer, intellektueller und sozialer Bildung erhalten.
Education (Welfare) Act, 2000, Teil III, Art. 14 Dieses Gesetz sieht vor, dass Kinder, die an anderen Orten als in der Schule ihre Bildung erhalten, sich registrieren lassen müssen.
Anzahl der Homeschooler: Etwa 300-400 Familien
Website: Home Education Network Ireland


zum Seitenanfang

Schweiz

Schweiz
Schulpflicht: 7-16
Rechtlicher Status: Unterschiedlich von Kanton zu Kanton. In den meisten Fällen jedoch legal möglich.
Eine Gesamtübersicht der Handhabung in den verschiedenen Kantonen finden Sie hier
Beispielhaft angeführt sei an dieser Stelle eine Verordnung des Kantons Appenzell-Ausserrhoden vom 01.01.2005 aus der die folgende Passage entnommen ist:
Häuslicher Unterricht
Art. 1. Lehrende, die schulpflichtige Kinder unterrichten, unterstehen wie die öffentlichen Schulen der Aufsicht des Staates.
Art. 2. Die Durchführung von Häuslichem Unterricht bedarf der Bewilligung des Departements Bildung.
Art. 3. Die Bewilligung wird erteilt, wenn:
a) Lehrende, Organisation und Schulräumlichkeiten einen der öffentlichen Schule gleichwertigen, auf Dauer angelegten Unterricht gewährleisten;
b) die obligatorischen Unterrichtsbereiche der öffentlichen Schule unterrichtet werden;
c) die Erziehung zur Gemeinschaftsfähigkeit sichergestellt ist.
Das Departement Bildung kann die Bewilligung mit Auflagen verbinden, um die Gleichwertigkeit des Unterrichts sicherzustellen.
Anzahl der Homeschooler: Ca. 100 Familien
Websites: Bildung zu Hause | Home Education Network of Geneva


zum Seitenanfang

Polen

Polen
Schulpflicht: 7-18.
Rechtlicher Status: Die polnische Verfassung garantiert Eltern das Recht, die Schule für ihre Kinder frei zu wählen und auch Heimunterricht zu praktizieren, allerdings gibt das Bildungsgesetz von 1991 den lokalen Schulen das Aufsichtsrecht über Heimschulen. Daher ist das häusliche Lernen sehr stark reguliert. Eltern müssen den Anforderungen der lokalen Schulbehörden Folge leisten.
Anzahl der Homeschooler: Etwa 40 Familien


zum Seitenanfang

Niederlande

Niederlande
Schulpflicht: 5-16
Rechtlicher Status: Homeschooling ist offiziell nicht anerkannt vom holländischen Gesetz, jedoch ist es in vielen Fällen möglich aus religiösen Gründen eine Ausnahmegenehmigung von der Schulpflicht zu erhalten
Anzahl der Homeschooler: Etwa 100 Familien
Websites: www.alternative-learning.org | Home Education in The Netherlands | Nederlandse Vereniging voor Thuisonderwijs


zum Seitenanfang

Ungarn

Ungarn
Schulpflicht: 6-16
Rechtlicher Status: Das ungarische Gesetz erlaubt es Eltern ihre Kinder als private Studenten zu Hause zu unterrichten, solange sie dem allgemeinen staatlichen Lehrplan folgen und ihre Kinder zweimal im Jahr prüfen lassen
Anzahl der Homeschooler: derzeit noch wenige Familien
Website: otthonoktatas.lap.hu


zum Seitenanfang

Belgien

Belgien
Schulpflicht: ab 6 Jahre
Rechtlicher Status: In Belgien besteht die Pflicht, dass Kinder ab sechs Jahren geschult (unterrichtet) werden. Dies kann entweder in der Schule, oder zu Hause geschehen. Homeschooling ist gesetzlich erlaubt, die Eltern haben lediglich das Bildungsdepartement darüber zu informieren. Weitere Einschränkungen bestehen nicht.
Anzahl der Homeschooler: unbekannt
Website: hslda.org


zum Seitenanfang

Schweden

Schweden
Schulpflicht:
Rechtlicher Status: Homeschooling ist seit einiger Zeit in Schweden illegal und wird ähnlich hart verfolgt wie in Deutschland. Der Fall von Dominik Johansson, der den Eltern von den Behörden aus laufendem Flugzeug entrissen und bis heute nicht wiedergegeben wurde, machte weltweit Schlagzeilen. Andere praktizierende Homeschooler mussten aus Schweden nach Finnland fliehen
Anzahl der Homeschooler: offiziell keine mehr - inoffiziell nur noch sehr wenige
Website: www.hemundervisning.org


zum Seitenanfang

Italien

Italien
Schulpflicht: 6 - 16
Rechtlicher Status: Homeschooling ist legal, aber nicht weit verbreitet in Italien. In der italienische Verfassung Artikel 30 und 33 steht, dass die Eltern die Pflicht und das Recht haben, ihre Kinder zu unterstützen, zu unterrichten und zu erziehen. Das Gesetzesdekret vom 16. April 1994 über die öffentliche Bildung (DL 16/4/94 Nr. 297), die Artikel 111, 147 und 148, sowie die aktualisierte Gesetzesverordnung des 19. Februar 2004 auf Grundschulbildung (DL 19/2 / 04 Nr. 59), und Unterricht daheim in der Familie.

Artikel 111 Absätze 1 und 2, der 1994 Act Zustand, der Bildung zu Hause, mit den folgenden Beschränkungen ist: Die Eltern müssen jährlich die entsprechenden Schulbehörden ihre Absicht über, Homeschooling informieren. Darüber hinaus müssen die Eltern oder Erziehungsberechtigten nachweisen, dass sie die technischen oder wirtschaftlichen Fähigkeit haben, ihre Kinder zu Hause zu unterrichten. Technische Kapazität bedeutet, dass ein Elternteil, zwei volle akademische Schuljahre, über dem Niveau der Kinder, die unterrichtet werden sollen abgeschlossen hat. Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit bezieht sich lediglich auf finanzielle Mittel. Die meisten Homeschool Familien müssen begründen, daß sie diese Kriterien erfüllen. Obwohl es möglich ist, dass sich Beamten über die technischen oder wirtschaftlichen Fähigkeit erkundigen, mussten wenige Familien den Nachweis der technischen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit erbringen.
Anzahl der Homeschooler:
Website: educazioneparentale.org


zum Seitenanfang

Griechenland

Griechenland
Schulpflicht:
Rechtlicher Status: Homeschooling ist in Griechenland kaum bekannt. Gesetzliche Regelungen, die das Lernen zu Hause regeln existieren nicht explizit. In individuellen Einzelfällen kann der Hausunterricht in Griechenland erlaubt werden.
Anzahl der Homeschooler:


zum Seitenanfang

Portugal

Portugal
Schulpflicht:
Rechtlicher Status: Homeschooling ist legal möglich, wenngleich nicht sehr verbreitet. Das Gesetz über die private und kooperative Bildung (Decreto-Lei n.º 553/80, de 21 de Novembro) definiert home education als “das, was unterrichtet wird im Zuhause des Schülers durch einen Familienangehörigen oder eine Person mit dem er zusammenwohnt es gibt Anforderung von jährlichen Berichten und Regeln über eine periodische Leistungsüberprüfung durch die Behörden. Nähere Auskünfte über die portugiesische Vereinigung.
Anzahl der Homeschooler:
Website: www.educazioneparentale.org


zum Seitenanfang

Spanien

Spanien
Schulpflicht:
Rechtlicher Status: Homeschooling ist legal in Spanien und geschützt von Artikel 27, Abs. der spanischen Verfassung. ALE (Asociacion para la Libre Educacion) wurde 2002 als Organisation gegründet, die ein breites Spektrum von zu Hause unterrichtenden Familien repräsentiert. Die Internetseite ist in Spanisch.
Anzahl der Homeschooler:
Website: educacionlibre.org